Sollte die Universitätsausbildung für alle kostenlos sein?

0
59

Bildung ist das kritischste und dringlichste Thema für die Entwicklung eines Landes, und im Laufe der Zeit werden in diesem Sektor immer mehr Reformen durchgeführt. Niemand bestreitet die bloße Rolle und Bedeutung der Bildung für die Schaffung einer besseren Nation und einer fortschrittlichen Welt. Wenn es vielen Menschen gelingt, eine Grundschul- und Sekundarschulbildung zu erhalten, die in den meisten Ländern kostenlos angeboten wird, ist es aufgrund der hohen Kosten / Gebühren schwierig, sich mit der Hochschul- oder Universitätsausbildung auszustatten. Daher gab es immer diese Debatte darüber, ob die Universitätsausbildung für alle kostenlos sein sollte.

Für die meisten Leute ist es kostenlos, Wissen zu erlangen ist ein Grundrecht und sollte nicht mit einem Preisschild versehen sein. Die meisten Menschen können sich die enormen Kosten der Hochschulbildung nicht leisten, und viele der zukünftigen Einstein und Marx verschwenden ihre Fähigkeiten und Talente aufgrund der Unzugänglichkeit der Universitäten und der Universitätsausbildung, die Bildung zu einem Privileg einer bestimmten Klasse anstelle des Grundrechts aller macht . Wenn mehr Menschen eine höhere Bildung erhalten, stehen ihnen mehr Arbeitsplätze zur Verfügung, und die Arbeitslosenquote wird gesenkt, um die Armut in der Gesellschaft zu lindern und sie zu Fortschritt und Wohlstand zu führen. Ein weiteres Argument für die freie Universitätsausbildung ist der Grundsatz der Gleichheit, bei dem jeder das Recht auf Chancengleichheit hat. Wenn der Grundsatz der Hochschulbildung frei gemacht wird, kann dieser Grundsatz der Gleichheit erfüllt werden, indem er aus pragmatischen Gründen aus der antiken Box heraus in eine Realität umgesetzt wird der Theorie. Wenn die Hochschulbildung kostenlos ist, könnten Tausende von Jungen und Mädchen eine Ausbildung erhalten, anstatt die Last der Teilzeitbeschäftigung bei der Erfüllung der Universitätserlöse zu tragen.

Es gibt auch eine andere Seite der Medaille, die nicht für eine kostenlose Universitätsausbildung spricht, die die Schultern der Regierung enorm belastet.

Es sind viele Investitionen erforderlich, und die Kosten für die Hochschulbildung sind zu hoch, als dass es für die Menschen unabdingbar wäre, einen Teil der Last des Staates zu teilen, der nicht über ausreichende Ressourcen und Geld für eine kostenlose Universitätsausbildung verfügt. Es kann jedoch auch spezielle Darlehen und Stipendien für Studierende geben, die den Studierenden zugute kommen, die sich die Kosten für die Hochschulbildung nicht leisten können. Ein weiteres Argument ist, dass bei einer kostenlosen Universitätsausbildung der Wert der Hochschulbildung sinken wird, da weniger Geld für die Professoren und Mitarbeiter sowie für viele andere Universitätsressourcen (im Zusammenhang mit der technischen Ausbildung auf höherer Ebene) zur Verfügung steht. Daher besteht die Gefahr einer minderwertigen Bildung, wenn sie für alle wie Wasser in einem Ozean kostenlos ist.

Abschließend, wo wir viele Hürden auf dem Weg zur freien Hochschulbildung sehen können, können wir auch das Beispiel Deutschlands sehen, wie es seine Hochschulbildung frei macht. Aus den bisherigen Erfahrungen oder Experimenten Deutschlands kann viel gelernt werden, um die Universitätsausbildung für alle kostenlos zu machen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein